IMG_20171123_082648.jpg
IMG_20171123_082813.jpg
all_night (2).jpg
Garten P1030545 (2).jpg
KornfeldIMG_0988 (3).jpg
Schwetzi DSC_0957 (4).jpg
Sonnenuntergang10102012 (2).jpg
P1010361.JPG
P1020633.JPG
Gruchmann_Helmut (3).JPG
Schwetzendorfer Weiher7.jpg
CIMG5910.JPG

Kampfansage an Mobilfunklöcher

08.03.2018

PETTENDORF_Logo_RGB.jpg

Umfrage gestartet
Kampfansage an Mobilfunklöcher

Regensburg. (RL) Landrätin Tanja Schweiger sagt den Mobilfunklöchern im Landkreis den Kampf an. „Digitalisierung, Breitband und Mobilfunk sind die drängenden Themen unserer Zeit, noch dazu an einem wirtschaftlich florierenden Standort wie der Boomregion Regensburg“, so die Landrätin. Es gehe dabei nicht nur um Datenaustausch zwischen Firmen oder Universitäten und Studierenden. Jeder hatte schon Probleme mit dem plötzlichen Abbruch einer Datenübertragung, langsamen Verbindungen oder einem plötzlichen Gesprächsabbruch. Die Beschwerden unserer Landkreisbürgerinnen und -bürger im Hinblick darauf mehren sich zunehmend. Landrätin Tanja Schweiger wandte sich deshalb an den jetzigen Staatsminister Füracker mit der Bitte um eine tatkräftige und schnelle Unterstützung.

Seit Jahren koordiniere der Landkreis die Breitbandentwicklung der Landkreiskommunen und unterstützt diese personell und finanziell: „Unsere Landkreiskommunen wollen nun noch stärker als bisher miteinander kooperieren, um für die Herausforderungen einer Gigabitgesellschaft gerüstet zu sein.“ Vorreiter für diese Idee sei die Laber-Naab-Infrastruktur-GmbH. Diese wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) als „Modellvorhaben zur Raumordnung“ (MORO digital) ausgezeichnet.

Nun habe das Ingenieurbüro Ledermann eine technische Lösung vorgestellt, die die Schließung der Mobilfunklücken und die Schaffung einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur durch „Mikrozellen“ wesentlich günstiger gewährleisten könnte als dies über die bisherige Vorgehensweise möglich sei. Dieses Konzeptpapier wurde den Kommunen vorgestellt, die sich möglicherweise an einer Gigabitgesellschaft beteiligen wollten. Alle 37 Teilnehmer waren sich darin einig, diese Idee in Form eines landkreisweiten Pilotprojektes umzusetzen. Dazu brauche es aber entsprechende kräftige finanzielle Unterstützung „von oben“.

Zudem startete der Landkreis eine Umfrage, um Mobilfunklöcher zu orten. Landrätin Tanja Schweiger bittet die Landkreisbürgerinnen und –bürger um Mithilfe. Unter http://www.landkreis-regensburg.de/funkloch  ist hierzu eine interaktive Karte verlinkt. Dort kann man einen Punkt markieren, an dem die Mobilfunkverbindung ständig abbricht oder schlicht nicht vorhanden ist. Der Landkreis will damit flächenhaft erkennen, wo überall weiße Flecken in unserem Landkreis vorherrschen.

 

Kategorien: Rathaus

Cookie-Einstellungen

Um unserer Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite erforderlich. Sie entscheiden, ob sie neben den notwendigen Cookies auch Statistik-Cookies zulassen. bitte beachten Sie, dass auf Grundlage Ihrer Entscheidung eventuell nicht alle Funtionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.

Folgende systemrelevante (unbedingt notwendige) Cookies werden verwendet:

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
__RequestVerificationToken Dieser Fälschungsschutz-Cookie wird von Web-Applikationen eingesetzt, die anhand von ASP.NET MVC-Technologien erstellt wurden. Er soll unberechtigtes Einstellen von Webseiteninhalten unterbinden, das sog. Cross-Site-Request-Forgery. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
ASP.NET_SessionId** Dieser Cookie behält systemrelevante Informationen des Webbrowsers bei allen Seitenanfragen während eines Webseitenbesuches (Browsersession) bei. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.


 

Diese Webseite verwendet den Open Source Webanalysedienst Matomo, vormals Piwik, der mit Cookies arbeitet. Die durch Matomo erhobenen Daten werden anonymisiert und zu Analysezwecken in unserem Auftrag auf dem Server der LivingData GmbH gespeichert.
Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktionen hier deaktivieren. In diesem Fall wird in Ihrem Webbrowser ein Opt‐Out‐Cookie hinterlegt, der verhindert, dass Matomo Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies allerdings zur Folge, dass auch das Matomo Opt‐Out‐Cookie gelöscht wird. Das Opt‐Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite daher wieder aktiviert werden.
Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle der Nutzung der Opt‐Out‐Funktion gegebenenfalls nicht sämtliche Möglichkeiten dieser Webseite
vollumfänglich nutzbar sind.